Einhand und Manöver-Tipps - HD Filmdownload

Einhand und Manöver-Tipps - HD Filmdownload

Einhand und Manöver-Tipps - HD Filmdownload
19,95 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (entfällt bei Downloadprodukten)

Verfügbarkeit: Auf Lager

Wenn jemand eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Und zwar nicht nur über die Reise als solche, sondern auch die vielen seemännischen Erfahrungen die man währenddessen gemacht hat. Guido Dwersteg ist seit 8 Jahren mit dem Segelvirus infiziert und hat seither über 25.000 Seemeilen in sein Kielwasser gebracht. Die meisten davon Einhand, also allein. Insbesondere auf seiner Einhand-Atlantikrunde, aber auch während zahlreicher Törns in europäischen Gewässern, konnte er so viele Tricks und Kniffe im Hinblick auf das "Alleine segeln" und Manövrieren verinnerlichen. An diesen Erfahrungen lässt uns der bekannte Einhand-Segler nun im Rahmen seines neuen – gut 90-minütigen – Films teilhaben. In teils aufwändig gefilmten Szenen und liebevoll gestalteten Animationen erklärt uns Guido, wie er sein Boot alleine und sicher handled, ohne das dabei Stress und Hektik aufkommen. Ein Film nicht nur für Anfänger, sondern gerade auch gestandene Segler, die gerne einmal allein auf Törn gehen wollen.

19,95 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (entfällt bei Downloadprodukten)
Beschreibung

Details

Der Film beschreibt in Guidos gewohnt authentischer Art und Weise alle wesentlichen Segel- und Hafenmanöver. Daneben findet man auch viele Tipps & Tricks, die man so nicht in Lehrbüchern oder Fragebögen findet. Alles in allem ein nicht nur lehrreicher, sondern auch unterhaltsamer Film, von dem man nur profitieren kann.

Folgende (Einhand-) Manöver werden in diesem Film behandelt:

- An- und Ablegen in der Box

- Längsseits an- und ablegen

- An- und Ablegen mit Fingersteg

- Manövrieren im Hafen

- Der Radeffekt

- Leinenführung

- Leine richtig werfen

- Segel setzen und bergen

- Wende und Halse

- Beiliegen bzw. Beidrehen

Film-Trailer:
Bewertungen

Kundenmeinungen 3 item(s)

Spuer! Nicht nur für Einhandsegler!
Sehr empfehlenswerte Einführung in das Einhandsegeln. Die wirklich wichtigen Manöver sind vorhanden, überflüssiger Schnickschnack ist weggelassen. So fällt die Konzentration auf das Wesentliche nicht schwer. Wer in die Feinheiten einsteigen will, findet sicher weiterführende Informationsmöglichkeiten.
Besonders gefällt mir endlich eine kompetente, gut verständliche und mit praktischen Videobeispielen versehene deutschsprachige Einführung zur Verfügung zu haben.
Ich kann dieses Video allen, die bei Einhandmanövern unsicher sind, nur wärmstens ans Herz legen. Auch mancher Chartercrerw dürfte diese anschauliche Darstellung helfen, mehr Verständnis für die Abläufe an Bord bei Manövern zu entwickelnund damit mehr Sicherheit zu erlangen.
Deine Bewertung
Kundenmeinung von Peter / (Veröffentlicht am 15.04.2017)
Kurzweiliger Film mit guten, einfach zu verstehenden Tipps
Für mich eine gute Einführung in die Einhand-Bedienung einer modernen Fahrtenjacht (Bavaria 32). Ohne überflüssigen Schnick-schnack erläutert der Autor seine ganz persönliche Vorgehensweise bei typischen Hafen- und Segelmanövern. Gut finde ich auch die zusätzlichen, erläuternden graphischen Animationen. Der ganze Film scheint selbst gestrickt zu sein, dafür um so authentischer und sympathischer.
Deine Bewertung
Kundenmeinung von Kai / (Veröffentlicht am 13.01.2017)
Tolles Manövertraining
Nicht nur für den Einhand-Segler sondern schlicht für alle Crews, die etwas größeres als eine Jolle auf dem Wasser bewegen wollen, sehr empfehlenswert!
Leicht verständlich wird erklärt, wie man die Manöver auch bei schwierigen Windverhältnissen in den Griff bekommen kann und es auch noch spielend einfach aussieht. Wer schon andere Filme von ihm kennt und mag, wird auch hier nicht enttäuscht.

Schade finde ich nur, dass nicht noch ein paar weitere Manöver vorgestellt wurden.
Allen voran fehlt leider das Ankern.
Auch hätten mich sehr seine Lösungen für das Anlegen mit dem Heck zum Steg mit Mooring-Leine oder Anker interessiert, so, wie es besonders im Mittelmeer praktiziert wird. Aber natürlich kann man dies ohne das entsprechende Revier kaum nachstellen.

Einen Tipp mag ich an der Stelle selbst auch noch loswerden. Im "Knoten ABC" von "Bauhaus Nautic" habe ich einen Knoten gefunden, der wohl recht unbekannt ist und ich sonst noch nirgendwo gesehen habe, den Pfostensteg.
Diesen Slipp-Knoten kann man über das lose Ende auch aus der Entfernung lösen, ohne die Leine durchholen zu müssen.
Er eignet sich damit für die letzte Manöverleine beim Ablegen, z.B vom Fingersteg, um die Leine vom Cockpit aus zu lösen.
Allerdings will ich dabei nicht verheimlichen, dass der Knoten nicht mit jedem Leinenmaterial gleich gut funktioniert, deshalb lieber vorher mal ausprobieren, bevor es ernst wird.
Ich habe eine Leine, in der sonst fast gar kein Knoten hält (Material unbekannt), aber der Pfostensteg hält nach Belastung so gut, dass man ihn nicht mehr aufgezogen bekommt.
So geht er:
http://media.bahag.com/assets/catalogues/2016/00_DE/DE1710WFUSAB/#p=15
Deine Bewertung
Kundenmeinung von Gunnar / (Veröffentlicht am 25.12.2016)